By D.O.S.
Posted: Updated:
0 Comments

Leute, ich weiß. Es gab nun schon länger keine Swagalyse mehr. Doch manchmal muss man einfach eine kleine Auszeit nehmen, sich auf’s Longboard stellen, den Fidget Spinner kreiseln lassen, dem Sonnenuntergang entgegen fahren und tief durchatmen. Sich spüren. Leben.

Doch nun ist es wieder soweit. Es gab ein mittelschweres Swag-Beben und eben jenes Beben darf einfach nicht ohne Erwähnung bleiben. Der Verursacher? Kein geringerer als Vorzeige-Swagger Franck Ribéry. Im Urlaub scheint auch er wieder mehr Zeit fürs Swag aufdrehen zu finden. Eine detaillierte Swagalyse findet ihr wie immer unter dem Bild, doch eines kann ich jetzt schon sagen: Diese Astronautenschuhe lassen vermuten, dass sich Franck in diesem Moment dachte:


„Das ist ein kleiner Schritt für den Menschen, doch ein riesiger Sprung für den Swag“


 

Die Swagalyse:

Positiv:
– Kappe ist leicht schräg. Profimäßig.
– Das T-Shirt erfüllt die Internationale DIN Norm bezüglich der Mindestlänge für den maximalen Swag.
– Das Hemd im Holzfäller-Look sieht zwar aus wie Tanktop, ist aber eigentlich nur Schwarz zwischen Schulter und Unterarm.
– Goldene Riesenuhr und Kette für den nötigen Bling-Faktor: check.
– Coole Pose: check.
– Rote Astronauten-Schuhe: DOPPELCHECK.

Negativ:
– Kein Peace-Zeichen seitlich-falschrum in die Kamera gezeigt.
– Keine Beats by Dre.
– Keine Nieten erkennbar.

Bonus:
– Der Bart.

 
Herzlichst,
Ihr Donnie O’Sullivan

About the Author

Chef.

Related Posts

Wer kennt das nicht: da läuft man so rum, auf einer Party der Londoner Fashion Week, fresh im...

Ich weiß nicht, ob Sie es schon wussten, aber als Betreiber der Facebook-Seite Fussballer, die den...

Während es in dieser Woche für die meisten Fußball Nationalmannschaften darum geht, sich im Rahmen...

Leave a Reply