By D.O.S.
Posted: Updated:
3 Comments

EB_tippspiel_Banner

 

Im Grunde ist es doch alle 2 Jahre das gleiche: kurz vor EM- oder WM-Start bekommt man eine Einladung  zu einem Tippspiel, freut sich, und denkt sich kurz: „Ach stimmt ja! Tippspiel! Geil!“

Doch dann kommt die nächste Einladung. Und die nächste. Und dann auch noch die Einladung für das Tippspiel im Büro. Da muss man natürlich auch mitmachen, denn man will ja sein wohlverdientes Image als absoluter „Fussball-Experte“ wahren.

Doch spätestens nach der ersten Turnier-Woche ist man von all den Tippspielen eigentlich nur noch genervt. Es sei denn, natürlich, man ist unter den ersten Plätzen. Dann ist es geil. Na klar.

Nunja. So oder so, eines ist doch wohl klar: die, die wirklich Ahnung von Fussball haben, verlieren doch sowieso immer. Die Gewinner haben doch nur Glück, sind zu vorsichtig, planen ihre Tipps besser als man selbst und so weiter…Beim Thema Tippspiel trennt sich einfach die Spreu vom Weizen. Grund genug, eine Liste zu erstellen, von Tippspiel Typen, die wir alle kennen:

 

1. Der Streber

Beginnen wir mit dem vielleicht nervigsten von allen. Der Streber tippt konsequent ALLE Spiele mit 2:1 und punktet mit dieser „Taktik“ leider auch noch gut. Oft ist er Angestellter einer Bank oder hat einen Hintergrund in BWL. Er geht auf Nummer Sicher. Er sammelt Treuepunkte. Er hat sein Leben im griff.

Uuuuultra Langweilig.

 

2. Der Ahnungslose

Bei jedem Tippspiel ist irgendwie immer auch eine Person dabei, welche sogar von sich selbst behauptet, absolut keine Ahnung von Fussball zu haben. Er oder sie tippt völlig wahllos drauf los, um am Ende trotzdem mega viele Punkte zu machen. Auf die Frage, warum die Person den ein oder anderen völlig unsinnigen Tipp abgegeben hat, welcher zum Trotz aller Wahrscheinlichkeiten und Experten-Meinungen Punkte gebracht hat, kommen dann meist Antworten wie:

    • „Warum ich 6:0 getippt habe? Die Trikots von denen fand‘ ich voll schön.“
    • „Ach meine Tipps waren richtig? Geil! Ich hab‘ einfach wahllos Zahlen eingegeben.“ 
    • „Ich tippe grundsätzlich alle Spiele nach den Mondphasen.“

 

 3. Der Trotzige

Der Trotzige hat nach ca. 5 Tippspiel-Tagen so wenig gepunktet, dass er den Anschluss an die Spitze und damit gleichzeitig die Lust am weiterspielen verloren. Er zieht in diesem Moment die einzige für ihn logische Konsequenz: Er schmeißt hin und verabschiedet sich aus dem Spiel meist mit Sätzen wie…

  • „Ach komm ey, Tippspiele sind sowieso überbewertet.“
  • „Ich hatte eh keine Lust zu spielen.“
  • „Hätte ich mir Mühe gegeben, wäre ich jetzt auch da oben.“
  • „Ich bin raus, Leute. Sorry, aber dafür habe ich keine Zeit. Ich hab‘ halt auch ein LEBEN, ok?“

4. Der Kartenzähler

Er ist der Rain Man unter den Tippern. Der Mathematiker. Er checkt vor jedem Tipp die Quoten aller Buchmacher und Wettbüros und vergleicht stundenlang Wahrscheinlichkeiten. Dann berechnet er das statistisch gesehen wahrscheinlichste Ergebnis. Fun Fact: Sein Lieblingslied ist oft die Intro-Musik von Schloss Einstein. Denn Einstein hatte, nur ’ne 4 in Mathe, und war später mal total genial.

5. Der Vergessliche

travolta_tipper2

Heutzutage prasselt ja jeden Tag viel auf uns ein. Da kann man schon mal was vergessen. Dumm nur, wenn man vergisst, seine Tipps rechtzeitig abzugeben. Da hört der Spass auf. UND DAS PASSIERT ECHT JEDES MAL. Jedes mal das gleiche: Da fängt man ganz gut an, gibt immer rechtzeitig und voll motiviert seine Tipps ab, checkt alle Ergebnisse, ist punkte-mäßig gut dabei und dann vergisst man EIN MAL die Tipps rechtzeitig einzutragen und schon ist man raus. Man dreht eine Nullrunde, während alle anderen punkten. So ähnlich müssen sich Formel 1 Fahrer fühlen, die als Letzter ihre Runden drehen, während sie überrundet werden.

 6. Der Lucker

Ganz ehrlich: Wie kann man bitte 7:1 bei einem Spiel wie Deutschland – Brasilien tippen? Das ist ein unmögliches Ergebnis. Da gewinnt man ja eher im Lotto. Und doch passieren sie immer wieder, diese kleinen Wunder. Und bei fast jedem Tippspiel gibt es einen, der genau diese Wunder richtig tippt. Er scheint unfassbares Glück zu haben: Er ist der Lucker. Das eigentlich schlimmste am Lucker ist aber wohl seine Tendenz dazu, nicht einsehen zu wollen, dass er nur Glück und eigentlich keine Ahnung von Fussball hat. Er „hatte da einfach ein Gefühl“. Hm, ist klar. Lucker.

 7. Der Fan

Der Fan ist wahrscheinlich der ehrlichste Tipper von allen. Ihm sind eigentlich alle Tipps und Spiele egal, die nicht unmittelbar mit seinem Team zu tun haben. Favoriten und Quoten sind ihm egal. Für ihn ist klar: Seine Mannschaft gewinnt mit 5:0. Und das tippt er auch. Auch wenn seine Mannschaft Irland und der Gegner Deutschland heisst. Der Fan ist der Romantiker unter den Tippern. Weltmeister-Tipp? Albanien, na klar!

„Den Fan“ muss man mögen! (Vor allem weil er eigentlich nie viele Punkte macht 🙂 )

 

About the Author

Chef.

Related Posts

Wollen wir mal ehrlich sein: heutzutage braucht man ja quasi einen Abschluss in...

Etienne ist nicht nur (manchmal) witzig auf Twitter, er ist auch Mitgründer von Rocket Beans TV,...

Auf eines kann man sich verlassen: wenn der HSV (mal wieder) irgend etwas nicht so richtig gut...

3 Comments
 
  1. Christoph / 2. Juni 2016 at 12:08 pm /Antworten

    Ihr habt den „Fußball-Experten“ vergessen.
    Er kennt jeden Spielernamen bis in die U21 auswendig und analysiert die Mannschaftsformen tagesaktuell. Er wird vor jeder Tipp-Saison von der Community als Titelkandidat No. 1 gehandelt. Am Ende der Saison landet er meistens im unteren Mittelfeld.

    😉

    • D.O.S. / 2. Juni 2016 at 12:57 pm /Antworten

      Recht haste! 5 Fleissbienchen für dich Christoph!

  2. Pingback: Onefootball Fan Netzwerk: Die 5 besten Artikel der Woche Onefootball Magazine

Leave a Reply